Vivavelo-Kongress 2016

Datum: 04. April 2016  //  Kategorie: Verkehr und Recht

Vivavelo 2014

2015 wurden 4,35 Millionen Fahrräder verkauft, doch die Verbraucherumfrage Fahrrad-Monitor zeigt, dass die Infrastruktur fürs Fahrrad im Investitionsstau steckt, deshalb sollen vom Kongress der Fahrradwirtschaft Vivavelo am 18. und 19. April 2016 deutliche Impulse für „Mehr Fahrrad!“ ausgehen.

Mikael Colville-Andersen aus Dänemark will aufzeigen, dass „Kopenhagener Verhältnisse“ bei entsprechenden politischen Willen auch in Deutschland erreichbar sind. Woran es hakt, wird auf dem „Podium Politik“ zur Sprache kommen: Unter der Fragestellung „Wie schaffen wir den Quantensprung?“ diskutieren u.a. Vertreter von Fahrradwirtschaft und Verbänden sowie Bundestagsabgeordnete.

Sehr konkrete Fragestellungen der Branche stehen zu vier Themenschwerpunkten „Zukunft E-Mobilität“, „Markt im Wandel“, „Test und Technik“ und „Mehr Radverkehr – Neue Chancen“ an. Dabei geht es u. a. um Radschnellwege, E-Bike-Leasing, die Fahrradindustrie 4.0 und mehr. Beim „Podium Branche“ wird diskutiert, wie durch den sich verändernden Markt eine neue Qualität der Partnerschaft zwischen Industrie und Handel entstehen muss. 

Foto: Podiumsdiskussion Vivavelo-Kongress 2014 (ADFC/R.Filippek)


© 2018 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)