Fahrradland Deutschland. Jetzt! Forderungen

Datum: 26. Juli 2017  //  Kategorie: Verkehr und Recht

Radlandjetzt Teaser Forderung 8

Im Rahmen seiner Kampagne Fahrradland Deutschland. Jetzt! hat der ADFC acht Kernforderungen aufgestellt, die den Radverkehr massiv voranbringen können. Die Forderungen stellt er auf www.radlandjetzt.de vor und ruft Menschen dazu auf, die Forderungen zu unterstützen.

Bis zu den Bundestagswahlen am 24. September 2017 stellt der ADFC unter anderem die Forderungen einzeln vor. Eine Forderungen lautet:

Eine/n Parlamentarische/n Staatssekretär/in fürs Rad!

Der Bund hat bei der Radverkehrsförderung eine besondere Rolle: Er ist Initiator, Koordinator und Moderator des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP 2020) und finanziert den Bau von Radwegen an Bundesfern- und Bundeswasserstraßen. Darüber hinaus kann der Bund die Länder bei besonders bedeutsamen Investitionen, wie für Radschnellwege, unterstützen. Ohne die Führung durch den Bund wird der Radverkehr nicht richtig in Fahrt kommen.

Um den NRVP 2020 umzusetzen und den Radverkehrsanteil zu erhöhen, ist dringend eine Umsetzungsstrategie mit klaren Zielen und Schritten notwendig. Dafür sind politischer Gestaltungswillen und das Bewusstsein für die Vorbildfunktion des Bundes gefordert.

Zudem braucht die Radverkehrsförderung durch den Bund einen soliden finanziellen und personellen Rahmen. Wir fordern u. a., dass ein/e Radverkehrsbeauftragte/r auf Ebene der Bundesregierung zur ressortübergreifenden Steuerung aller Radverkehrsthemen eingesetzt wird und dass das Radverkehrsreferat im Verkehrsministerium massiv aufgestockt wird.

Wie lauten weitere Forderungen? Hier nachlesen.


© 2018 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)